Leipzigstiftung

Zum 6. Mal treffen sich Künstler:innen auf dem Parkfriedhof Leipzig Plagwitz, an der Via Regia. Für dieses Jahr übernahm Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig für die Schirmherrschaft. Die LEIPZIGSTIFTUNG fördert diese Veranstaltung des GEDOK Mitteldeutschland e. V. in diesem Jahr mit 1.000 Euro. Bereits in 2019 erhielt der Verein 5.000 Euro an Fördermitteln durch die Stiftung.

Das diesjährige Symposium wird vom 1. Juli bis 11. Juli auf dem Parkfriedhof Plagwitz (Stockmannstraße 13 | 04179 Leipzig) stattfinden. Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei - Es gelten die aktuell geltenden Hygieneregeln von Bund und Ländern (näheres dazu entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer). Eine Anmeldung unter gedok.leipzig@gmx.de ist erforderlich.

Für Vertreter der Presse wird es am Sonntag, den 11. Juli 2021, ab 12.30 Uhr die Möglichkeit geben mit Künstler:innen, Mitwirkenden und Initiator:innen der GEDOK ins Gespräch zu kommen. Bitte melden Sie sich ebenfalls unter gedok.leipzig@gmx.de an.

Die Ausschreibung für das Symposium richtete sich an professionell tätige bildende Künstler:innen in Bereichen der Malerei, Bildhauerei, Mural Art, Installation, Fotografie. Ebenso konnten es Videokunst, Komposition, Darstellende Kunst wie Performance, Tanz, szenische Formate oder LandArt, Landschaftsarchitektur, Lichtkunst, Literatur sein. Eingeladen waren Künstler:innen aus Deutschland sowie Gastkünstler:innen entlang der Via Regia Cultura, der Kulturstraße des Europarates. Es konnten Ideen für Werke in Bild und Reliefform, Objekt oder temporäre Formate für den öffentlichen Raum eingereicht werden, die für ca. ein Jahr oder länger im öffentlichen Raum auf dem Parkfriedhof Plagwitz gezeigt werden.

In diesem Jahr sind es Künstler:innen verschiedener Sparten, die zum Thema "Gespiegelte Zeit" ihre Idee entwickeln, diskutieren, umsetzen und zum Abschluss öffentlich präsentieren. Interessierte finden Details zum Ablauf unter www.gedok-leipzig.de und sind eingeladen während des Symposiums oder zur Abschlusspräsentation mit den Künstler:innen ins Gespräch zu kommen.

Der diesjährigen Jury gehörten Dr. Carla Wagner (Sachgebietsleiterin Kunst, Kultur, Kreativität, VHS Leipzig), Julianne Csapo (Pilotenküche), Ulrike Dura (Kuratorin, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig), Susanne Petri (Kuratorin, Museum der bildenden Künste Leipzig) und Stefan Moosdorf (Ev.-Luth. Friedhofsverband Leipzig) an. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des GEDOK e. V.

Eintragen am Mittwoch, 7. Juli 2021

« Vermietungsstart im Quartier am Schönefelder Schloß Gemeinschaft genießen - SommerAtelier bei Lene »